Seminare für Frauen, Annemarie Wahab
Fotonachweis: Annemarie Wahab

Jahrgang 1956

 

Davon verstehe ich etwas

  • Verhaltensänderung
  • Selbstbewusstes und authentisches Auftreten
  • Grenzen setzen
  • Lösungsorientiertes Denken und Handeln
  • Konfliktkommunikation
  • Improvisationstheater
  • Steuerberatung

Das tue ich gern

  • Coachen
  • Frauen unterstützen und stärken 
  • Potenziale erkennen und fördern, Veränderungsprozesse begleiten
  • als Schauspielerin im Improvisationstheater agieren

 
Das bin ich

  • verantwortungsbewusst, kreativ, zielorientiert, humorvoll

Das interessiert mich

  • berufliche Kommunikationsprozesse
  • Persönlichkeitsentwicklung und -veränderung
  • Training mit Theatermethoden
  • Menschen

 
Das ist mir wichtig

  • dass Menschen, insbesondere Frauen, ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben führen
  • regelmäßige Reflektion und Überprüfung des eigenen Standpunktes
  • die eigenen Werte leben 

 
Auswahl an Qualifikationen

  • Coaching und Kommunikation auf Basis der humanistischen Psychologie
  • Mediation und Konfliktverhandlungen
  • Schauspielausbildung mit dem Schwerpunkt Improvisationstheater
  • Steuerberaterin seit 1987 mit eigener Kanzlei, seit 2013 in Partnerschaft


Kontakt


Annemarie Wahab WAHAB Coaching
Krüthstr. 18
50733 Köln
 
0221/16871316


a.wahab@wahab-coaching.de


www.wahab-coaching.de

Portrait des Monats: Esther Schmied-Peters



Seminare für Frauen, Esther Schmied-Peters
Fotonachweis: Esther Schmied-Peters

Jahrgang 1966, verheiratet, 2 Kinder
 
Davon verstehe ich etwas

  • Reiki im Alltag
  • Chaosmanagement 
  • Organisation
  • Soziale Kompetenzen
  • Motivation 
  • Wege zum Neuanfang   

 
Das tue ich gern

  • Mich in die Situation meines Gegenübers einfühlen
  • Dinge klar und deutlich auf den Punkt bringen
  • Seminare und Coachings ganzheitlich gestalten
  • Entwicklungsprozesse langfristig begleiten

 
Das bin ich

  • verantwortungsbewusst, empathisch, zielorientiert, humorvoll   

...


Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird vom  Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mit finanzieller Unterstützung

des Landes Nordrhein-Westfalen
     und der Europäischen Union